V-1025: VMware vSphere 6.5/6.7 *Best Practice Workshop* (ähnlich VICM)

Zurück

Bei diesem Seminar handelt es sich um einen Workshop (ähnlich VICM), der nicht zur VCP-Prüfung berechtigt. Die Teilnehmer arbeiten mit dem neuen, HTML 5 basierten, vSphere Client 6.5 sowie dem Web-Client.

Schulungsinhalt

Virtual Machine Design Konzepte

  • Standard Einstellungen
  • VMware Vorlagen (Auswahl des Gast Betriebssystems)
  • Virtualisierungsarten - Full Virtualization, Para-Virtualization, HW-Assisted
  • Intel Virtualization Technology (VT-x, VT-c, VT-d)
  • Der Virtual Machine Monitor
  • Priorisierung von Virtuellen Maschinen
  • Proportional Shared Algorithm
  • vSMP, vCPU, pCPU (coscheduling)
  • Speicherverwaltung, Memory Management
  • Physical Memory, Virtual Memory, NUMA Konfiguration
  • Virtual Disk Provisioning (Thin, Thick, Eager-Zeroed-Thick)
  • Raw Device Mapping (Wann?, Weshalb?, Warum?)
  • Performance Metrics CPU, Networking, Memory, Storage)
  • High Performance Design
  • Praktische Übungen

Datenspeicher

  • Storage Subsystem Design
    - Active/Passive, Active/Active (ALUA), Active/Active Arrays
  • Anbindung an VMware ESXi
  • Multipathing (Fixed, MRU, Round Robin)
  • Managing a Path
    - Dataflow to a LUN
    - LUN Queue, vmKernel Queue, Device Queue, Array Queue
    - Virtual Machine Ratio per LUN
  • LUN Design (Block I/O)
    - Proper LUN Sizing
  • NAS Design (File I/O)
  • VMware’s vmfs5 Filesystem
  • Priorisierung von Virtuellen Maschinen mit Shares
  • Virtual API for Array Integration (vAAI)
    - Atomic Test and Set
    - Offload Hypervisor Functions (preZero, FCopy, Locking)
  • Storage I/O Control (SIOC)
    - Resource Control im Cluster
  • Hinzufügen von LUN’s und NAS Storage (Praxisteil)
    - Raw Device Mapping
    - NAS Datastores
    - Verändern der Multipath Regeln

Leistungsmessung und Überwachung (Monitoring)

  • Die Möglichkeiten des vCenter Servers
    - vCenter Performance Monitoring
  • Welche Metrics sind Wichtig
  • Deployment Modelle
  • Überwachung der physikalischen Infrastruktur
  • Überwachung und Leistungsmessung der Storage Arrays
  • Praktische Beispiele (Praxisteil)

VMware’s High Availability und DRS Cluster (Last Ausgleich?/Last Verteilung?)

  • HA-Cluster Design – Admission Control Policy
  • Host Isolation Response
  • Workload Berechnung CPU, Memory, Network und Storage
  • Der Distributed Resource Scheduler
  • Virtualisierung der CPUID
    - Enhanced vMotion Compatibility Mode (EVC)
  • Cluster Design Best Practice
  • Einrichten eines VMware Clusters (Praxisteil)

Voraussetzungen

Administrationskenntnisse im Bereich Windows Server oder Linux

Zielgruppe

  • Systemarchitekten
  • Systemadministratoren

Kursdauer

3 Tag(e)

Kommende Termine

28.01.2019, 09:00 Uhr - 30.01.2019, 16:30 Uhr
Preis: 1490,00 EUR zzgl. 19% Mwst. (1773,10 EUR Brutto)
27.05.2019, 09:00 Uhr - 29.05.2019, 16:30 Uhr
Preis: 1490,00 EUR zzgl. 19% Mwst. (1773,10 EUR Brutto)
23.09.2019, 09:00 Uhr - 25.09.2019, 16:30 Uhr
Preis: 1490,00 EUR zzgl. 19% Mwst. (1773,10 EUR Brutto)
PDF Download